Und sagte kein einziges wort

Und-sagte-kein-einziges-Wort-Ullstein-Buch-Nr-141.jpg
  • Titel: Und sagte kein einziges wort
  • Forfatter: Heinrich Böll
  • Sidetal: 153
  • Stand: Slidt
  • Udgiver: Ullstein
  • På lager (antal): 1
  • Sprog: Deutsch

Und sagte kein einziges Wort ist ein Roman des deutschen Schriftstellers Heinrich Böll aus dem Jahr 1953, der sich anhand der Beziehung eines armen, mit mehreren Kindern äußerst beengt wohnenden Ehepaares mit der Nachkriegszeit in Deutschland beschäftigt.

Die Bezeichnungen „Eheroman“, „ehekritischer Roman“ und „Mieterroman“ charakterisieren verschiedene Aspekte des Handlungsgeschehens bzw. der Darstellungsintention. Mit der Zeichnung einzelner Figuren (der entwurzelte Kriegsheimkehrer, der Priester mit dem „Bauerngesicht“) und mit diversen Motiven und Handlungselementen knüpft das Buch an den 1949–51 entstandenen, aber erst 1992 publizierten Heimkehrerroman Der Engel schwieg an. Das Schlusskapitel des Romans basiert auf einem Hörspiel Heinrich Bölls (Titel: Ich begegne meiner Frau bzw. Ein Tag wie sonst).



DKK 30